US-Militär testet AR- und VR-Training im 5G-Netz

US-Militär testet AR- und VR-Training im 5G-Netz

Das US-Verteidigungsministerium stellt 600 Millionen US-Dollar für Tests militärischer 5G-Anwendungen bereit, darunter Virtual und Augmented Reality. Das US-Militär arbeitet hierfür eng mit Partnern aus der Industrie zusammen: Zu den involvierten Unternehmen gehören unter anderem AT&T, Samsung, Nokia und Ericsson

Die 5G-Technologie wird vorerst in fünf US-Militärbasen installiert und getestet. In der Washingtoner Joint Base Lewis-McChord werden 5G-Pilotprogramme für Missionsplanung und -training mittels AR und VR durchgeführt

Für den Aufbau des 5G-Netzwerks ist der US-Telekommunikationskonzern AT&T verantwortlich

Der Prototyp des XR-Kampftrainings wird vom US-Militärdienstleister Booz Allen Hamilton zur Verfügung gestellt. Militär-Hololens ist fast fertig Welche Geräte das US-Militär nutzen wird, ist nicht bekannt

Für die AR-Tests dürfte die Militär-Hololens IVAS zum Einsatz kommen

IVAS steht für Integrated Visual Augmentation System (Deutsch: “Integriertes Sichterweiteru


add_one
ITTagesschau Relaunch - Version 2.0 gestartet

ITTagesschau Relaunch - Version 2.0 gestartet

vor 1 Jahr

ITTagesschau ist zurück und besser! Das Projekt hat im Jahre 2015 b weiterlesen...

Weitere Artikel »