Twitters Richtlinien gegen Hate Speech werden auf URLs erweitert

Twitters Richtlinien gegen Hate Speech werden auf URLs erweitert

Als Konsequenz aus den vergangenen Tagen verschärft Twitter seine Richtlinien im Umgang mit Hate Speech

Gewisse URLs dürfen ab sofort nicht mehr geteilt werden.Der Juli schien es nicht gut mit Twitter zu meinen

Zuerst sah sich das Unternehmen von einem in der Größe noch nie dagewesenem Hack bedroht

Heute endet zudem der Boykott der Plattform, zu dem aufgerufen wurde, weil Twitter es 48 Stunden lang versäumte, antisemitische Tweets zu entfernen

Den Umgang mit Hate Speech regelt jede Social-Plattform nach eigenem Ermessen und Twitter möchte hierbei ab sofort strikter werden

Deswegen ändert der Kurznachrichtendienst seine Richtlinien und verbietet nun auch Links zu Seiten, die Gewalt oder Hass promoten. Hate Speech auf Twitter: Ab sofort werden auch Links blockiert Bisher war zwar ebensolcher Content in Tweets auf der Plattform verboten und wurde gelöscht, verlinkter Content wurde dabei allerdings außen vor gelassen

So konnten User Twitters Richtlinien umgehen, indem sie auf a


add_one
ITTagesschau Relaunch - Version 2.0 gestartet

ITTagesschau Relaunch - Version 2.0 gestartet

vor 1 Jahr

ITTagesschau ist zurück und besser! Das Projekt hat im Jahre 2015 b weiterlesen...

Weitere Artikel »