Supercomputer verliert 77 Terrabyte Forschungsdaten

Supercomputer verliert 77 Terrabyte Forschungsdaten

Die Universität Kyoto in Japan hat eine große Menge an Forschungsergebnissen verloren: Während eines Backups löschte der Supercomputer 77 Terabyte. Die fatale Fehlfunktion, die zwischen dem 14

und dem 16

Dezember auftrat, löschte etwa 34 Millionen Dateien, die zu 14 verschiedenen Forschungsgruppen gehörten

Alle hatten das Supercomputersystem der in Japan sehr angesehenen Universität genutzt. Mehr zum Thema KI-Supercomputer soll eine dreidimensionale Karte des Universums erstellen Quantencomputer Jiuzhang: ...weiterlesen auf t3n.de