Smart Access Memory: AMD zeigt weitere Benchmarks

Smart Access Memory: AMD zeigt weitere Benchmarks

Im Rahmen der Vorstellung der Radeon-RX-6000-Serie zeigte AMD eine neue Technik, die im Zusammenspiel mit den eigenen Ryzen-5000-Prozessoren die "ultimative Gaming-Plattform" ermöglichen soll. Smart Access Memory (SAM) soll es dem Prozessor ermöglichen, direkt auf den Grafikspeicher der Grafikkarte zugreifen zu können

Auf ähnliche Art und Weise sollen Grafikkarten mit Ampere-GPU zusammen mit der DirectStorage-API von Microsoft für einen schnelleren Austausch von Daten sorgen können

Bei NVIDIA wird dies als RTX IO bezeichnet. Die ersten Benchmarks zur Radeon-RX-6000-Serie sind teilweise mit aktiviertem Smart Access Memory entstanden, so dass man hier immer im Hinterkopf haben sollte, dass AMD sich ein Leistungsplus von bis zu 11 % sichern kann, dies aber nur dann gültig ist, wenn auch ein Ryzen-5000-Prozessor zum Einsatz kommen soll.


add_one
ITTagesschau Relaunch - Version 2.0 gestartet

ITTagesschau Relaunch - Version 2.0 gestartet

vor 1 Jahr

ITTagesschau ist zurück und besser! Das Projekt hat im Jahre 2015 b weiterlesen...

Weitere Artikel »