Meta sucht Identitäten hinter 39.000 Phishing Websites

Meta sucht Identitäten hinter 39.000 Phishing Websites

Meta möchte groß angelegte Phishing-Angriffe unterbinden und hat deshalb rechtliche Schritte eingeleitet

Kriminelle haben ein Phishing-Netzwerk mit über 39.000 Websites aufgebaut, die sich als Login-Seiten von Facebook, Messenger, Instagram und WhatsApp ausgeben

Auf diesen Websites wurden die Nutzer:innen aufgefordert, ihre User-Namen und Passwörter einzugeben

Die konnten die Kriminellen auf diese Weise sammeln und potentiell weiterverkaufen

Mit einer Klage möchte Meta diesem Vorgehen nun ein Ende bereiten – und die Identitäten der Täter:innen aufdecken

Relay Service erlaubte Phishing Websites verdecktes Vorgehen gegen Meta User Jessica Romero, Director of Platform Enforcement and Litigation bei Meta, erklärt in einem offiziellen Blogpost, dass die Angriffe einen Relay Service – Ngrok in diesem Fall – nutzten, um zu verschleiern, dass es sich nicht um offizielle Meta Websites handelt

Romero sagt: As part of the attacks, Defendants used a relay service to redirect inter