Meta entfernt zentrale Targeting-Optionen für Facebook und Instagram

Meta entfernt zentrale Targeting-Optionen für Facebook und Instagram

Bei Facebook und Instagram sollen Werbeanzeigen, die Faktoren wie religiöse Zugehörigkeit, sexuelle Orientierung, Ethnie oder auch politische Ausrichtung als Targeting-Option nutzen, künftig nicht mehr ausgespielt werden

Ab dem 19

Januar 2022 werden entsprechende Möglichkeiten der Option „Detailliertes Targeting“ im Bereich „Zielgruppe“ für die Anzeigenerstellung nicht mehr unterstützt

Damit bieten Themen, die von Usern als sensibel eingestuft werden könnten, keinen Ansatz mehr zur Ad-Ausrichtung

Bei den von Meta entfernten Targeting-Optionen geht es um charakterisierende Faktoren, die die User durch ihr Engagement auf den Plattformen zugeschrieben werden könnten

Diese Optionen entfernt Meta beim „Detaillierten Targeting“ Die Targeting-Option „Detailliertes Targeting“ stützt sich grundsätzlich auf verschiedene Aspekte

Diese sind konkret auf die Interaktionen und Angaben der User bezogen

Dabei handelt es sich um Daten zu folgenden Momenten: Welche Werbeanzeigen Perso


add_one
ITTagesschau Relaunch - Version 2.0 gestartet

ITTagesschau Relaunch - Version 2.0 gestartet

vor 2 Jahren

ITTagesschau ist zurück und besser! Das Projekt hat im Jahre 2015 b weiterlesen...

Weitere Artikel »