Ghost Story Games: Das nächste Projekt von Bioschock-Macher Ken Levine scheint in der Entwicklungs-Hölle zu stecken

Ghost Story Games: Das nächste Projekt von Bioschock-Macher Ken Levine scheint in der Entwicklungs-Hölle zu stecken

Nachdem Take 2 Interactive und Studio-Chef Ken Levine (Bioshock-Serie) die Entscheidung trafen, Irrational Games aufzulösen und für das nächste Projekt der Entwickler-Ikone ein neues Team unter dem Namen Ghost Story Games auf die Beine zu stellen, blieb es weitgehend erschreckend ruhig um das Spiel

Mittlerweile sind acht Jahre ins Land gezogen, in denen nicht nur der ursprünglich vorgesehene Veröffentlichungs-Termin 2017 wieder und wieder verschoben wurde

Es gibt immer noch keinen Namen für das Projekt

Und wie einem umfangreichen Bericht auf Bloomberg zu entnehmen ist, der vom normalerweise gut informierten Branchen-Insider Jason Schreier stammt, scheint das ambitionierte Projekt in der so genannten Entwicklungshölle festzustecken.Grund dafür soll u.a

die von Ken Levine geforderte sowie von Take 2 unterstützte Firmenkultur sein

Der Publisher gewährt dem exzentrisch scheinenden Chef-Designer sämtliche kreativen Freiheiten und stellt ihn und sein Team unter keinen "Abgabedruck"

Die