Facebook verbannt Ads gegen Impfungen – aber nicht alle

Facebook verbannt Ads gegen Impfungen – aber nicht alle

Das größte soziale Netzwerk der Welt, Facebook, hat einen potentiell großen Einfluss auf die Meinungsbildung und Information seiner User

Dessen ist sich das Unternehmen bewusst; und unangebrachte Inhalte – wie von der Verschwörungstheoriegruppierung QAnon oder Holocaust-Leugnern – werden von der Plattform verbannt

Nun möchte Facebook im Kontext gesundheitlicher Vorsorge die medizinischen Fachkräfte und Experten dabei unterstützen, ein möglichst faktenbasiertes Bild von Impfungen wiederzugeben

So wird Facebook ab sofort keine Ads mehr erlauben, die sich konkret gegen das Impfen aussprechen

Außerdem soll eine Kampagne mit globalen Gesundheitspartnern für höhere Immunisierungsraten sorgen

Facebook unterstützt bei der Impfung Via Blogpost klären Kang-Xing Jin, Head of Health, und Rob Leathern, Director of Product Management bei Facebook, über die neuen Richtlinien des Unternehmens im Kontext von Impfungen und Informationen oder Ads zu diesen auf

Dabei wird angesichts der anhal


add_one
ITTagesschau Relaunch - Version 2.0 gestartet

ITTagesschau Relaunch - Version 2.0 gestartet

vor 1 Jahr

ITTagesschau ist zurück und besser! Das Projekt hat im Jahre 2015 b weiterlesen...

Weitere Artikel »