Core i5-12400 im Test: Ohne E-Cores zur günstigen und effizienten Gaming-CPU

Core i5-12400 im Test: Ohne E-Cores zur günstigen und effizienten Gaming-CPU

Erst vor wenigen Tagen hat Intel die Alder-Lake-Produktpalette um die sparsameren 65- und 35-W-Modelle ergänzt

Mit dem Core i5-12400 wollen wir uns heute den heißesten Anwärter auf die Preis/Leistungskrone anschauen

Natürlich gäbe es noch zahlreiche weitere interessante Modelle, wir machen aber mit dieser Variante den Anfang

Wo die Stärken des Core i5-12400 genau liegen, schauen wir uns auf den folgenden Seiten an. Bevor wir auf die Details der Desktop-Modelle eingehen, wollen wir noch auf die  Vorstellung der mobilen Modelle verweisen

Nun aber noch einmal grundsätzlich zu Alder Lake: Zum Start haben wir uns die bisher  verfügbaren Modelle genauer angeschaut , erläuterten die  Unterschiede zwischen den Performance- und Efficiency-Kernen  und haben auch das  Thema DDR5 betrachtet

Die ersten Tests erfolgten dann mit dem  Core i5-12600K und Core i9-12900K , etwas später gefolgt vom  Core i7-12700K

Die Spiele-Leistung bzw

der  Verbrauch in Spielen war sogar ein gesondertes Them