Coatsink: Bekanntes Quest-Entwicklerstudio aufgekauft

Coatsink: Bekanntes Quest-Entwicklerstudio aufgekauft

Coatsink investierte schon früh in Virtual Reality

Nun wurde das britische Studio für eine stattliche Summe aufgekauft. Coatsink wurde 2009 von Tom Beardsmore and Paul Crabb gegründet

Das Studio entwickelte die Rätselspiele Esper und Esper 2 sowie das hervorragende Augmented Empire (Test) exklusiv für Samsung Gear VR und Oculus Go. Das nächste große VR-Spiel des Studios war Shadow Point, ein Launchtitel der Oculus Quest, das zugleich für Oculus Rift (S) herauskam

Coatsink vertreibt außerdem die Quest-Version der Militärsimulation Onward und arbeitet an den Quest-Spielen Jurassic World Aftermath und Sniper Elite VR, die 2020 für die Quest-Plattform erscheinen sollen. Das Studio, das auch herkömmliche Spiele entwickelt, pflegte schon früh eine gute Beziehung mit Facebook: Die Mehrheit der VR-Projekte wurde von den Oculus Studios unterstützt und vertrieben und erschienen exklusiv für Oculus-Plattformen. Fünf Projekte in Arbeit Nun wurde Coatsink von der schwedischen Thunderful Group a


add_one
ITTagesschau Relaunch - Version 2.0 gestartet

ITTagesschau Relaunch - Version 2.0 gestartet

vor 1 Jahr

ITTagesschau ist zurück und besser! Das Projekt hat im Jahre 2015 b weiterlesen...

Weitere Artikel »