Cloud-Server gehen baden: Microsoft experimentiert mit Flüssigkühlung

Cloud-Server gehen baden: Microsoft experimentiert mit Flüssigkühlung

Wie alle Cloud-Provider hat auch Microsoft das Problem, dass immer mehr Leistung abgerufen wird und man deshalb Wege finden muss, die eigenen Server effizienter arbeiten zu lassen

Gleichzeitig hat sich Microsoft aber auch dem Ziel verschrieben, bis zum Jahr 2030 nicht nur kein CO2 mehr auszustoßen, sondern sogar CO2-negativ zu sein, also mehr CO2 aus der Atmosphäre zu filtern, als man ihr hinzufügt. Aber nicht nur aus Umweltschutzgründen experimentiert Microsoft mit neuen Kühltechnologien, es geht auch darum, mehr Leistung aus der vorhandenen Hardware herauszuholen, ohne dadurch die Haltbarkeit leiden zu lassen

Einige Leser erinnern sich vielleicht an das Projekt Natick, mit dem Microsoft den Betrieb von Unterwasser-Rechenzentren erprobt

Die Ergebnisse sind vielversprechend, denn die Hardware bringt nicht nur mehr Leistung, sondern fällt auch deutlich seltener aus. Nachdem man die Server zum Meer gebracht hat, bringt man nun das Meer zu den Servern, heißt es in einem aktuellen Artik


add_one
ITTagesschau Relaunch - Version 2.0 gestartet

ITTagesschau Relaunch - Version 2.0 gestartet

vor 1 Jahr

ITTagesschau ist zurück und besser! Das Projekt hat im Jahre 2015 b weiterlesen...

Weitere Artikel »