Boston Dynamics: Spot schnüffelt in Tschernobyl

Boston Dynamics: Spot schnüffelt in Tschernobyl

Roboterhund Spot untersucht die Sperrzone in Tschernobyl

Wie hilft das elektronische Arbeitstier Forschern im Hochrisikogebiet? 1986 explodierte der Reaktor in Block 4 des Kernkraftwerks Tschernobyl und führte zu einer beispiellosen Umweltkatastrophe

Eine Fläche von 218.000 Quadratkilometern wurde durch die Explosion kontaminiert

6.400 Quadratkilometer mussten aufgrund der hohen Strahlenbelastung für die menschliche Nutzung vollständig aufgegeben werden. Um die austretende Strahlung einzudämmen, errichteten die sogenannten „Liquidatoren“ der damaligen UdSSR einen Sarkophag aus Stahl und Beton um Reaktor 4

Da dieser zunehmend instabil wird, wurde 2016 die größte bewegliche Metallstruktur der Welt – ein 36.000 Tonnen schwerer Stahlbogen – um den alten Sarkophag ausgerollt. Falls ihr stärker in die Geschehnisse rund um Tschernobyl eintauchen wollt: Die gleichnamige Serie ist eine beeindruckende und authentische Nacherzählung der Umweltkatastrophe.


add_one
ITTagesschau Relaunch - Version 2.0 gestartet

ITTagesschau Relaunch - Version 2.0 gestartet

vor 1 Jahr

ITTagesschau ist zurück und besser! Das Projekt hat im Jahre 2015 b weiterlesen...

Weitere Artikel »