Apple vs. Epic: US-Richterin fällt erstes Urteil

Apple vs. Epic: US-Richterin fällt erstes Urteil

Update: 25.08.2020 Epic darf zunächst weiter mit der Unreal Engine arbeiten: Ein möglicher Entzug der Entwicklerzugänge durch Apple füge Epic und potenziell der gesamten Spieleindustrie einen nicht wiedergutzumachenden Schaden zu, urteilt Richterin Yvonne Gonzalez Rogers. “Epic Games und Apple steht es frei, gegeneinander zu prozessieren, aber ihr Streit sollte keine Schäden für Unbeteiligte anrichten”, schreibt Rogers. Umgekehrt sei Apple nicht dazu verpflichtet, Fortnite wieder in den Store zu bringen, schreibt Rogers

Die Richterin hält den Ausschluss von Fortnite durch Apple gerechtfertigt. Epic hatte bewusst gegen die Regeln von Apples Bezahlsystem verstoßen mit dem Ziel, Apples Umsatzbeteiligung von 30 Prozent neu zu verhandeln und zu drücken

Die hauptsächlich jugendliche Fortnite-Fangemeinschaft sollte vial Social Media zusätzlich Druck auf den Konzern ausüben und so eine Entscheidung im Sinne Epics begünstigen. Das Urteil gilt ab sofort, aber nur temporär, bis der Fall im De


add_one
ITTagesschau Relaunch - Version 2.0 gestartet

ITTagesschau Relaunch - Version 2.0 gestartet

vor 1 Jahr

ITTagesschau ist zurück und besser! Das Projekt hat im Jahre 2015 b weiterlesen...

Weitere Artikel »