Amazon präsentierte erste Instanzen mit eigenem Graviton-3-Prozessor

Amazon präsentierte erste Instanzen mit eigenem Graviton-3-Prozessor

Auf der alljährlichen re:Invent-Konferenz hat Amazon oder besser AWS (Amazon Web Services) seine ersten Instanzen vorgestellt, die auf den hauseigenen Graviton-3-Prozessor setzen

Viele technische Details hat Amazon allerdings nicht verraten. So wissen wir nicht, welches Design Amazon hier verwendet

Der Vorgänger Graviton 2 verwendete 64 Neoverse-N1-Kerne von Arm

Zudem boten diese acht Speicherkanälen für DDR4-3200 und 128 PCI-Express-4.0-Lanes

Der Graviton 3 dürfte das N2-Design verwenden

Hier kommt die Armv9-Architektur zum Einsatz, ob Amazon die Anzahl der Kerne aber verdoppelt hat, ist nicht bekannt. Amazon spricht davon, dass der Prozessor um 25 % schneller als sein Vorgänger sein soll

Die Fließkomma-Leistung soll doppelt so hoch ausfallen

ML/AI-Anwendungen werden sogar um das Dreifache beschleunigt

Dabei soll der neue Prozessor um 60 % weniger verbrauchen.