Activision Blizzard - Klage einer weiteren US-Bundesbehörde führt zur Auflage eines 18-Millionen-Dollar-Fonds

Activision Blizzard - Klage einer weiteren US-Bundesbehörde führt zur Auflage eines 18-Millionen-Dollar-Fonds

Die US-amerikanische Equal Employment Opportunity Commission (EEOC) hat eine Klage gegen Activision Blizzard eingereicht

Die US-Bundesbehörde versucht Diskriminierung in beruflichen Beschäftigungsverhältnissen zu bekämpfen und hatte die Arbeitsbedingungen des Unternehmens drei Jahre genauer untersucht

Die EEOC hatte Activision Blizzard die Klage am 15

Juni zukommen lassen und laut dem Wall Street Journal via PC Gamer haben die Parteien seitdem Gespräche geführt

Diese Klage wurde damit vor der DFEH-Klage eingereicht, auf die es ein starkes mediales Echo gab (wir berichteten)

In einer Pressemitteilung schreibt Activision Blizzard, dass sie bereits eine Einigung mit der Bundesbehörde erzielt hätten - allerdings müsse die Vergleichsvereinbarung noch von einem Gericht genehmigt werden

Sie würden demnach einen "18-Millionen-Dollar-Fonds zur Entschädigung und Wiedergutmachung für berechtigte Kläger" vorbereiten

Sollte Geld im Fonds übrigbleiben, soll es an Wohltätigkeitsorganisationen


add_one
ITTagesschau Relaunch - Version 2.0 gestartet

ITTagesschau Relaunch - Version 2.0 gestartet

vor 2 Jahren

ITTagesschau ist zurück und besser! Das Projekt hat im Jahre 2015 b weiterlesen...

Weitere Artikel »